eiko_icon Verkehrsunfall mit LKW - Person eingeklemmt

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 2058
Einsatzort Details

Brinkum, Carl-Zeiss-Straße
Datum 02.09.2020
Alarmierungszeit 06:37 Uhr
Einsatzende 09:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 53 Min.
Alarmierungsart Sirene + Meldeempfänger
Einsatzleiter Thomas Erdt
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Brinkum
Feuerwehr Groß Mackenstedt
Rettungsdienst
Fahrzeugaufgebot   LF 20 Brinkum  LF 10 Brinkum  TSF Brinkum  MTW Brinkum  KDOW Brinkum (KFW Diepholz)  LF10/6 Groß Mackenstedt  HLF 20/16 Groß Mackenstedt  RW - Kran Groß Mackenstedt  KDOW Groß Mackenstedt  RTW Brinkum  NEF Leeste  RTW Leeste
Technische Hilfeleistung - VU eingeklemmte Person

Einsatzbericht

(ct) Heute Morgen um 6:37 Uhr wurden die Feuerwehren Groß Mackenstedt und Brinkum zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Einsatzort war die Carl-Zeiss-Straße zwischen Brinkum-Nord und Stuhrbaum. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit einem Pkw und zwei beteiligten LKW. Vor Ort eingetroffen wurde festgestellt, dass ein PKW frontal mit einem LKW kollidiert war.  Aus bisher ungeklärter Ursache war der PKW aus Brinkum kommend nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort frontal mit einem LKW kollidiert. Dadurch wurde die Beifahrerseite teilweise aufgerissen. Der Smart wurde dabei herumgeschleudert und kollidierte dadurch mit einem weiteren LKW. Im Anschluss kam der PKW im rechten Seitengraben zum stehen. Der 42-jährige Fahrer des Smart war in seinem Fahrzeug eingeschlossen und wurde schwer verletzt. Der erste LKW kam durch die Kollision nach links von der Fahrbahn ab und durchschlug einen Wildschutzzaun.

In Abstimmung mit dem Rettungsdienst und dem Notarzt wurde mit der technischen Rettung begonnen. Hierzu wurde als erstes das Fahrzeug gegen ein weiteres Abrutschen in den Straßengraben gesichert. Im zweiten Schritt wurde die B Säule des Fahrzeugs entfernt und die Reste der Türen, um eine Zugangsöffnung zu schaffen. Somit konnte eine Patienten schon Rettung ermöglicht werden. Nach circa einer Dreiviertelstunde konnte der Fahrer aus seinem Fahrzeug befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Er kam mit schweren Verletzungen in einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die beiden beteiligten LKW-Fahrer wurden nicht verletzt.

Während des Einsatzes wurde durch die Feuerwehr der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt. Neben der technischen Rettung wurden ausgetretene Betriebsstoffe des Pkw und einem der LKW abgestreut und aufgenommen. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach circa 3 Stunden beendet werden. Die Carl Zeiss Straße war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt.

 

 

 

 

 

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder