Brinkum-(cm). 18 Kameraden der Feuerwehr Brinkum, sowie das Betreuerteam der Jugendfeuerwehr Brinkum/Stuhr, haben am heutigen Samstag an einem auf die Feuerwehr speziell zusammen geschnittenes Erste-Hilfe-Training teilgenommen.

Dieses wurde vorab durch Sebastian Jablonski (Firma Jablonski Notfalltraining) in Zusammenarbeit mit unseren

Kameraden Christian Meinen, Nico Wahlers und Fabian Martens ausgearbeitet. 

Nach einem theoretischen Teil, mit verschiedenen Themen von der Reanimation bis zu speziellen Notfallbildern sowie den Grundlagen im Umgang und das Erkennen von Notfallpatienten im Rahmen von Feuerwehreinsätzen, ging es weiter mit einer praktischen Stationsausbildung. An den verschiedenen Stationen übten die Teilnehmer die Reanimation sowie stabile Seitenlage, dass Stillen von lebensbedrohliche Blutungen, sowie das Umlagern und Retten mit dem Spineboard (Rettungsbrett). Zusätzlich wurde an einer Station der Inhalt des Gemeindefeuerwehr-Einheitlichem Notfallrucksack mit AED gezeigt und erläutert.

Nach der Mittagspause ging es mit realistischen Einsatzübungen weiter. Schwerpunkt hierbei war unter anderem die Sofortrettung aus Fahrzeugen von Personen ohne Vitalfunktion, die Reanimation mit Hilfe des automatisch externen Defibrillator (AED), Versorgung von lebensgefährlichen Verletzungen/Blutungen, sowie das Retten mit dem Spineboard aus einem PKW. Um alles so realitätsnah wie möglich zu gestalten, wurden die Verletztendarsteller professionell geschminkt. 

Das Resümee des Tages war durchweg positiv.