Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Loy-(cm). Mit 28 Kameradinnen und Kameraden wurden von der Feuerwehr Brinkum am Samstag vier realistische Einsatzszenarien abgearbeitet. Nach einem gemeinsamen Frühstück erwartete die Kräfte der erste Einsatz.

"Nachbarschaftliche Löschhilfe bei einem Hallenbrand" lautete die Einsatzmeldung. Die Halle einer Spedition stand in Vollbrand. Hierbei wurde mit der Drehleiter eine Riegelstellung zu einem benachbarten Gebäude aufgebaut. Eine Löschwasserversorgung musste über eine längere Wegstrecke von einem offenen Gewässer hergestellt werden. Bei der zweiten Übung, mussten die Kräfte einen Gefahrguteinsatz abarbeiten. Ein mit Gefahrgut beladener LKW war verunfallt. Der Fahrer musste hierbei unter Atemschutz aus seinem Führerhaus gerettet werden. Nach einer Mittagspause ging es dann weiter in die zweite Runde. Bei der dritten Übung, wurde ein Radfahrer unter einem PKW eingeklemmt. Für die Rettung, musste das Fahrzeug mithilfe eines Mehrzweckzuges gesichert werden, anschließend wurde die Person dann mit Schaufeltrage und Schleifkorbtrage Patienten-gerecht gerettet und abtransportiert. Beim vierten Einsatzszenario mussten die Brinkumer Kräfte einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus abarbeiten. Mehrere Personen mussten dabei über tragbare Leitern sowie über die Drehleiter und das Treppenhaus aus dem Gebäude gerettet werden. Nachdem das letzte Einsatzszenario erfolgreich abgearbeitet war, kehrten die Kräfte im Zugverband wieder zurück zum Feuerwehrhaus.

 

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Brinkum