Gr.Mackenstedt-(ps). Die Feuerweheren Groß Mackenstedt, Groß Ippener und Harpstedt wurden am heutigen Mittwochmittag zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW auf die Autobahn A1 alarmiert.


Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich die Lage so da, dass der Fahrer des zweiten LKW in seinem Fahrerhaus durch den Aufprall eingeklemmt war. Er wurde in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und Notarzt medizinisch versorgt. Zeitgleich wurde die technische Rettung des LKW-Fahrers vorbereitet. Durch einen Trupp der Feuerwehr wurde die Ladefläche des verunfallten LKW kontrolliert, ob von den geladenen Gütern eine Gefahr ausgeht. Die Erkundung ergab, dass der LKW Lebensmittel geladen hatte und es somit ungefährlich war. Nach der Versorgung des Patienten wurde dieser schonend aus seinem Fahrerhaus gerettet.

Durch die Feuerwehr wurde ein Abrollcontainer des beteiligten LKW gegenherunterfallen gesichert. Dieser wurde durch den Aufprall aus seinen Verankerungen gerissen und drohte herunterzufallen.

Das vorbildliche Verhalten der Verkehrsteilnehmer ist zu loben. Durch diese wurde eine gut befahrbare Rettungsgasse gebildet.

Weiterhin stellte die Feuerwehr den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher. In Zusammenarbeit mit der Polizei, wurde die Autobahn A1 in Fahrtrichtung Hamburg für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt.

Foto 05.02.20 13 16 52