(ct) Heute morgen um 7:30 Uhr wurde die Feuerwehr Stuhr über Sirene und Meldeempfänger alarmiert. Im Gewerbegebiet Stuhrbaum hatte die Brandmeldeanlage einer Druckerei ausgelöst.

Da parallel auch Anrufe in der Leitstelle eingingen, die das Feuerwehr bestätigten, wurde die Alarmstufe auf „F3“ erhöht und es wurden zusätzlich die Feuerwehren Brinkum, Seckenhausen und der Einsatzleitwagen aus Fahrenhorst nachalarmiert.

Vor Ort eingetroffen konnte festgestellt werden, dass bereits alle Mitarbeiter den Gebäudekomplex verlassen hatten. Eine Person hatte Rauchgas eingeatmet und wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt, musste aber nicht ins Krankenhaus. Somit konnte sich die Feuerwehr direkt auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung mit einem C-Rohr in die Halle vor. Der Brand konnte schnell im Deckenbereich einer der Hallen in einer Kabeltrasse lokalisiert und gelöscht werden.

Nachdem das Feuer aus war, wurde das Gebäude mit Hochdrucklüftern belüftet und entraucht. Der betroffene Bereich wurde gesperrt. Nach Einsatzende konnten die Mitarbeiter in die nicht vom Brand betroffenen Bereiche des Gebäudes zurückkehren. Der Einsatz konnte nach 1 Stunde und 15 Minuten beendet werden. Die Feuerwehr war mit 48 Einsatzkräften vor Ort.

 

 

 

 

 

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Brinkum +++ Feuerwehr Fahrenhorst +++ Feuerwehr Seckenhausen +++ Feuerwehr Stuhr +++ Polizei +++ Rettungsdienst