Brinkum (mt) - Die Feuerwehren Brinkum und Leeste wurden am heutigen Sonntag gegen 15:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Umgehungsstraße Brinkum gerufen.

In Höhe der Diepholzer Straße waren zwei PKW in einen Unfall verwickelt. Insgesamt waren vier Personen verletzt, zwei davon schwer. Ein Hund war ebenfalls in einem Kofferraum eines Unfallfahrzeuges. Er wurde von einer Bekannten an der Unfallstelle abgeholt. Die Verletzten wurden durch Rettungswagen aus Weyhe und Bremen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei Notärzte aus Bremen und Delmenhorst waren ebenfalls vor Ort. Die ebenfalls alarmierte DRK SEG aus Brinkum und die örtliche Einsatzleitung des Rettungsdienstes mussten nicht mehr anrücken. Die DRK SEG aus Brinkum stellte dann aber die regionale Absicherung für die Region um Stuhr/Weyhe, weil alle Rettungsmittel in der Umgebung durch den Einsatz in Brinkum und einen parallel laufenden schweren Unfall auf der Autobahn zwischen Stuhr und Groß Ippener gebunden waren. Die ca. 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr öffneten die Fahrertür des einen PKW mit hydraulischem Rettungsgerät und klemmten Fahrzeugbatterien ab. Zudem musste die Kreuzung, auf der zur Zeit des Unfalls reger Verkehr herrschte, zum Eigenschutz der Einsatzkräfte vollständig gesperrt werden. Die schaffte auch den notwendigen Raum, um die diversen Fahrzeuge so unterzubringen, dass alle auch direkt wieder abrücken konnten, ohne sich zu behindern. Bis zum Eintreffen der verschiedenen Rettungswagen wurden die Verletzten durch Feuerwehr und Rettungsdienst betreut. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe aus den PKW wurden am Ende noch abgestreut und aufgenommen. Die Kreuzung war für ca. 1 Stunde voll gesperrt.

 

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Brinkum +++ Feuerwehr Leeste +++ Rettungsdienst