(ct) Gegen 18:30 Uhr wurden die Feuerwehren Stuhr und Gr.Mackenstedt über Sirene und Meldeempfänger zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der Kladdinger Straße kurz vor dem Bremer Flughafen war es zu einem Verkehrsunfall gekommen. Hierbei waren zwei Fahrzeuge miteinander kollidiert.

Ein Transporter ist dabei auf die Seite gestürzt und in den Graben gerutscht. Das andere beteiligte Fahrzeug war ein PKW, in dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Sie konnten das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. Bei der Kollision wurde das linke Vorderrad des PKW aus der Verankerung heraus gerissen.

 

Der Fahrer des Transporters wurde bei dem Unfall schwer verletzt und war gemeinsam mit seinem Hund in seiner Fahrerkabine eingeschlossen.  Ersthelfer hatten noch versucht an ihn heranzukommen. Da das Fahrzeug aber auf der Seite lag, war dies nicht möglich. 
 
Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde als erstes der Transporter im Graben stabilisiert. Um an den eingeschlossenen Fahrer heranzukommen, wurde die Frontscheibe heraus schnitten. Der Hund war unverletzt und wurde angeleint aus dem Fahrzeug geholt. Jetzt war der Weg für den Rettungsdienst frei, sodass der Notarzt an den Fahrer herankamen und ihn aus dem Fahrzeug holen konnten.
 
Insgesamt gab es bei diesem Unfall zwei leicht Verletzte und einen schwer Verletzten die alle zur weiteren Behandlung in Bremer Krankenhäuser gekommen sind. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und zwei Notärzten vor Ort.
Nachdem alle Verletzten versorgt  waren, wurden bei beiden Fahrzeugen die Batterien abgeklemmt.
 
Während des gesamten Einsatzes wurde durch die Feuerwehr der Brandschutz an Einstelle sichergestellt. Im Anschluss an die Rettung wurde die Fahrzeugbergung durch zwei Fachfirma durchgeführt.
 
Die Kladdinger Straße war für die Dauer des Einsatzes zwischen Stuhr und Bremen für circa 2 Stunden voll gesperrt.
 
 
 
 
 
 

 

 

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Groß Mackenstedt +++ Feuerwehr Stuhr +++ Polizei +++ Rettungsdienst