Heiligenrode (rs) Alles richtig gemacht, hatte heute ein älteres Ehepaar, als ihr Weihnachtsbaum Feuer fing. Nachdem sie ihren Baum zunächst selbst ablöschten, riefen sie die Feuerwehr, die um 20:41 Uhr per Meldeempfänger alarmiert wurde. Wegen der Rauchentwicklung, wurde das Ehepaar zunächst aus dem Haus begleitet und hat, aufgrund der Kälte, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, in einem PKW gewartet.

Unter Einsatz von umluftunabhängigen Atemschutzgeräten, wurden die Reste des Weihnachtsbaumes und der geschmolzenen Dekoration, durch zwei Feuerwehreinsatzkräfte aus dem Haus befördert, wo diese dann unter Einsatz einer Kübelspritze nachgelöscht werden mussten. Nachdem ein Nebenraum mit einem Rauchvorhang abgeschottet wurde, konnte das Haus mit einem Hochleistungslüfter belüftet werden, um den Rauch aus dem Haus zu entfernen. Währenddessen wurde der betroffene Bereich mit der Wärmebildkamera auf Brandnester überprüft.

Nach der Untersuchung der Einwohner durch den Rettungsdienst, der keine Rauchgasvergiftung oder andere Verletzungen feststellen konnte, durften diese nach Durchlüftung und Freigabe durch die Feuerwehr, ihr Haus wieder beziehen.

Die Feuerwehr Heiligenrode, die mit 17 Einsatzkräften vor Ort und 4 Reservekräften im Feuerwehrhaus im Einsatz war, konnte diesen gegen 22:00 Uhr beenden.


Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Heiligenrode +++ Polizei +++ Rettungsdienst