Kl.Mackenstedt (ps/rs). Um 10:01 Uhr wurden die Feuerwehren Groß Mackenstedt und Heiligenrode über Sirene und Meldeempfänger zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in den Kreuzungsbereich B322 / B 439 alarmiert. Im Kreuzungsbereich ist es zu einem Verkehrsunfall mit 2 PKW gekommen. Nach erster Rückmeldung soll eine Person im PKW eingeklemmt sein.

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass einer der beiden PKW durch die Wucht des Aufpralles auf die Seite geschleudert worden war. Zum Glück war keine Person in Ihrem Fahrzeug mehr eingeklemmt. Dadurch beschränkte sich die Aufgabe der Feuerwehr auf das abklemmen der Fahrzeugbatterie und das wieder aufrichten des PKW da er auf dem Tankstutzen lag und somit drohte Kraftstoff auszutreten. Des Weiteren sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle ab und streute Betriebsstoffe der Fahrzeuge ab.

Die an dem Unfall beteiligten Personen wurden durch den Rettungsdienst Versorgt und in Bremer Kliniken gebracht.

Die beiden Feuerwehren waren mit insgesamt 55 Feuermitgliedern im Einsatz. Davon waren 27 Feuerwehrmitglieder an der Einsatzstelle. Die Restlichen verblieben aufgrund der Coronalage als Einsatzreserve in der Feuerwehrhäusern.

Der Rettungsdienst war mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und 2 RTW vor Ort.
Die Polizei war mit 2 Streifenwagen vor Ort.

Der Einsatz konnte nach ca. 45 Minuten beendet werden.


Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Groß Mackenstedt +++ Feuerwehr Heiligenrode +++ Polizei +++ Rettungsdienst