(ct) Um 09:58 Uhr wurden die Feuerwehr Stuhr und die Gefahrgutstaffel Syke zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Gemeldet wurde, dass auf dem Gelände einer Spedition in der Gutenbergstraße im Gewerbegebiet Stuhrbaum Diesel in größerer Menge aus einem LKW-Tank austreten sollte.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeug waren Mitarbeiter der Spedition bereits dabei den Diesel aus dem beschädigten Tank abzupumpen. Durch die Feuerwehr wurde der austretende Kraftstoff aufgefangen und im weiteren Verlauf des Einsatzes auch das Leck abgedichtet. Der ausgetretene Kraftstoff wurde mit Bindemittel abgestreut. Weiterhin konnte verhindert werden, dass Kraftstoff ins Erdreich oder die Kanalisation gelangt. Während der Einsatzdauer wurde durch die Feuerwehr der Brandschutz an der Einsatzstelle sicher gestellt.

Aufgrund der großen gemeldeten Menge Kraftstoff, war die Gefahrgutstaffel Syke ebenfalls alarmiert, konnte aber nach kurzer Kontrolle an der Einsatzstellen wieder einrücken. Zur Koordination der Maßnahmen war ebenfalls der Einsatzleitwagen aus Fahrenhorst vor Ort.

Der Einsatz konnten nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

 

 

 

 

 


Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Fahrenhorst +++ Feuerwehr Stuhr +++ Gefahrgutstaffel Syke