(ng) Die Ortsfeuerwehr Gr. Mackenstedt wurde am Freitagabend, 9. August 2018 gegen 18:54 Uhr zu einer Ölspur alarmiert. Diese sollte sich laut Meldung vom Autobahndreieck Stuhr über die B322 Delmenhorster Straße bis zur Kreuzung B322 / B51 erstrecken.

Durch die eingesetzten Kräfte wurde dieser Bereich zunächst erkundet. Dabei wurde festgestellt, dass die Ölspur noch weiter in Richtung Weyhe geht. Der Verlauf wurde dann mit dem Kommandowagen der Ortsfeuerwehr Gr. Mackenstedt weiter abgefahren. Dieser folgte der Ölspur bis kurz hinter Syke-Gödesdorf, wo dann die Polizei die weitere Strecke Richtung Thedinghausen übernommen hat.

Die Ortsfeuerwehr Gr. Mackenstedt übernahm zeitgleich mit den anderen Fahrzeugen die Warnung der Verkehrsteilnehmer im Bereich der B322. Des Weiteren wurden Gullieinläufe mit Schutzdeichen versehen, so dass das mit Öl vermischte Regenwasser nicht in die Kanalisation laufen konnte.


Zeitgleich wurden die Rufbereitschaften der Straßenmeistereien Bassum und Bruchhausen-Vilsen alarmiert, in deren Zuständigkeitsbereichen die Ölspur war. Diese übernahmen dann nach Eintreffen die Warnung der Verkehrsteilnehmer mit entsprechender Beschilderung und die weiteren Maßnahmen.

Im Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Stuhr wurden nach Absprache zwischen Einsatzleitung der Feuerwehr, Polizei und Straßenmeisterei stark verschmutzte Bereiche des Fahrbahnraumes durch ein spezielles Reinigungsfahrzeug einer Fremdfirma gereinigt.

Der Einsatz für die Feuerwehr war gegen 21:45 Uhr beendet.
Der stellvertretende Kreisbrandmeister war ebenfalls auf Grund des gemeindeübergreifenden Einsatzgebietes als Einsatzleiter vor Ort.

Parallel zum Ölspureinsatz wurde der Rüstwagen noch zu einem weiteren Einsatz nach Seckenhausen mit dem Stichwort „Person in Fahrstuhl eingeschlossen“ alarmiert.

 


Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Groß Mackenstedt