Aktuelles / Presse

(ct) Am heutigen Samstag haben sechs Mitglieder der Jugendfeuerwehr Stuhr im Alter zwischen 12 und 13 Jahren die Jugendflamme Stufe 1 bestanden. Es ist der erste Ausbildungsnachweis, der in der Jugendfeuerwehr abgenommen wird. Die Abnahme fand am Feuerwehrhaus in Brinkum statt. Zu den Aufgaben gehörte das Absetzen eines Notrufes mit der Beantwortung der 5 W-Fragen, Anfertigen von Knoten, feuerwehrtechnischen Aufgaben und die Beantwortung von Fragen wie zum Beispiel zur Länge und dem Durchmesser von Feuerwehrschläuchen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

(ng) Ortsbrandmeister Thomas Türke begrüßte zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt im Gasthaus Stührmann neben den aktiven Mitgliedern auch die Alterskameraden, sowie den Bürgermeister Niels Thomsen, Gemeindebrandmeister Michael Kalusche, den Abschnittsleiter Nord Michael Wessels und den stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwart Marcel Drettmann. 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte Jugendwart Christian Windhorst auf viele Erfolge bei Wettbewerben und Volleyballturnieren im vergangenen Jahr zurück blicken. Bei den Kreiswettbewerben zogen die Jugendlichen durch die guten Platzierungen die Fahrkarte zum Bezirksentscheid nach Wrestedt im Landkreis Uelzen. Dort belegten die beiden angetretenen Gruppen die Plätze 19 und 21 von insgesamt 53 aus dem Regierungsbezirk Lüneburg. Auch bei Wettbewerben auf Gemeindeebene wurden vordere Plätze erreicht und das Zeltlager in Heiligenfelde haben alle noch positiv in Erinnerung.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
(dw)„Mit fünfundzwanzig Alarmierungen im abgelaufenen Jahr waren wir doppelt so häufig unterwegs wie im Jahr davor,“ resümierte Ortsbrandmeister Henning Bolte während der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Seckenhausen bereits am vergangenen Freitag vor voller Mannschaft, neun Alterskameraden und Gästen im Feuerwehrhaus. So war die Wehr auch beim Brand bei Nobel in Moordeich, dem Feuer in der Brinkumer evangelischen Kirche und nach der Explosion des Wohnhauses in der Hüdepohlstraße eingesetzt. „Leider waren auch vier Fehlalarme dabei“, so Bolte weiter. Die 49 aktiven Feuerwehrfrauen und -männer leisteten 2.142 Stunden freiwillig ihren Übungs- und Arbeitsdienst. Dabei sind etliche Lehrgänge, hauptsächlich an den Wochenenden, sowie die vielen Stunden der Jugendfeuerwehrwarte und -betreuer und weitere Termine noch gar nicht eingerechnet. Gerade diese Freiwilligkeit stellte der Erste Gemeinderat Ulrich Richter bei seinen Grußworten im Namen des Rates und der Verwaltung noch einmal heraus. „Bezahlbar wäre das für die Gemeinde nicht“ so Richter. Er bedankte sich für diesen Dienst zum Gemeinwohl der Gemeinde Stuhr genau so wie Gemeindebrandmeister Michael Kalusche und Gemeindejugendfeuerwehrwartin Anja Wilken in ihren Grußworten. Alle drei unterstrichen auch das gute Miteinander in der Brandschutzarbeit. Das anstehende 100-jährige Jubiläum der Ortsfeuerwehr bildete den Schwerpunkt in der Terminübersicht für 2014 die der stellvertretende Ortsbrandmeister Bernd Dücker der Versammlung vorstellte. Der dazu gehörige Kommers ist für den 12.09.2014 geplant und soll mit dem Erntefest und den Nordkreispokalwettbewerben in Seckenhausen verknüpft werden. Auch einige Beförderungen und Ehrungen wurden während der Versammlung ausgesprochen. So wurden Saskia Eilers und Melanie Faubel zu Oberfeuerwehrfrauen, Björn Poppenheger zum Hauptfeuerwehrmann, Timo Rauer zum Oberlöschmeister und Bernd Dücker zum Hauptlöschmeister befördert. Für 25 Jahre Zugehörigkeit wurden Bernd Dücker und Thomas Weiß geehrt. Johann Matthey konnte nicht anwesend sein und erhält seine Urkunde persönlich überbracht. Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art übergaben der Ortsbrandmeister und sein Stellvertreter nett verpackt ihrer Wehr. Die neue TS 8/8 wurde von ihnen in den Raum gerollt und nach einigen selbst erdachten Versen enthüllt. Die Ersatzbeschaffung kam schneller als gedach. Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://feuerwehr-stuhr.de/cms/images/Ortsfeuerwehren/aktuelles-und-presse/aktuelles/JHV-Seckenhausen-2014 Text und Fotos : Dieter Wendt Gruppenbild v.l.n.r: Thomas Weiß, Michael Kalusche (GBM), Melanie Faubel, Björn Poppenheger, Saskia Eilers, Ulrich Richter, Timo Rauer, Bernd Dücker und Henning Bolte (OrtsBM)
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(ad) Der Brinkumer Jugendfeuerwehrwart Dennis Spörhase blickte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung auf viele Aktivitäten und Veranstaltungen im vergangenen Jahr zurück. Die Jugendfeuerwehr Brinkum/Stuhr nahm an den Wettbewerben auf Gemeinde- und Kreisebene teil, behauptete sich auch bei dem Nordkreispokal der Gemeinden Stuhr und Weyhe, sowie der Ortsfeuerwehr Bremen-Arsten auf dem Gut Varrel und fuhr in das Kreiszeltlager nach Heiligenfelde.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
2013 war ein außergewöhnliches Jahr „Die Einsätze in 2013 haben uns gefordert wie noch nie“, begann Ortsbrandmeister Thomas Erdt seinen Jahresbericht für das abgelaufene Jahr bei der Jahreshauptversammlung die am Freitagabend im Feuerwehrhaus in Brinkum stattfand. Bürgermeister Niels Thomsen stellte in seinen Grußworten fest, dass es aber nicht die Anzahl der Einsätze, immerhin 128 und damit 49 ! mehr als im Vorjahr, sei, die 2013 besonders machten, sondern die Vielfalt der Herausforderungen. Er sei sich aber sicher, dass Kameradschaft in der Ortsfeuerwehr Brinkum so gut ist, dass auch schwere Einsätze gemeinsam gemeistert werden können. Hauptverantwortlich für die stark gestiegene Einsatzzahl war das Wetter. So mussten die Kameraden am 20. und 21.06. alleine 29 Hilfeleistungseinsätze abarbeiten. Überwiegend wurden vollgelaufene Keller leer gepumpt. Unterstützung erhielten sie dabei auch von anderen Feuerwehren der Gemeinde. Am 28.10. war es dann ein Sturm, der für eine größere Anzahl an Einsätzen sorgte. Der 23.08.2013 wird wohl allen beteiligten Einsatzkräften dauerhaft in Erinnerung bleiben. In der Hüdepohlstraße war durch eine Manipulation an der Hausinstallation der Gasleitung eine Explosion herbeigeführt worden. Hierbei wurde eine Person lebensgefährlich verletzt. Glücklicherweise liefen zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Personen am Haus vorbei. Neben der Unterstützung der Ortsfeuerwehren aus Stuhr, Seckenhausen sowie dem ELW Fahrenhorst waren auch Einheiten des THW aus Syke, Sulingen und Bassum in Brinkum im Einsatz gewesen. Aber mehrere schwere Verkehrsunfälle mit insgesamt 2 Toten und 4 schwer Verletzen stehen in der Jahresbilanz des abgelaufenen Jahres. Insgesamt 63 Aktive zählt die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr zum 31.12.2013, vier mehr als zum letzten Jahreswechsel. Auch der Altersdurchschnitt sank um ein Jahr und beträgt nun 38,6 Jahre. Eine „gesunde Entwicklung“, wie Ortsbrandmeister Thomas Erdt und Bürgermeister Niels Thomsen befanden. Um bei Alarmen während der normalen Arbeitszeiten immer genügend Personal zur Verfügung zu haben, setzten die Feuerwehren vermehrt auf sogenannte Doppelmitgliedschaften. So ist nun auch Danica Kosch bei der Ortsfeuerwehr „Doppelmitglied“, denn sie lebt zwar in Kirchweyhe, arbeitet aber im Brinkumer Gewerbegebiet Betsbruchdamm und ihr Chef stellt sie bei Einsätzen für die Brinkumer Wehr künftig frei. Unter dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ konnte dem Alterskamerad Dietrich Frische die Ehrung für 40jährige Mitgliedschaft verliehen werden. Er hatte es sich nicht nehmen lassen, zumindest für diese Ehrung ins Feuerwehrhaus zu kommen, obwohl er wegen Schmerzen kaum sitzen konnte. Jens Bösselmann, der mehrere Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister zu der Entwicklung der Ortsfeuerwehr beigetragen hatte und der seit der Gründung 2002 als Vorsitzender des Fördervereins das Wohl der Kameraden immer im Blick hat, erhielt aus den Händen des stellvertretenden Abschnittsleiters Hartmut Specht, die Ehrennadel der Landesfeuerwehrverbandes in Bronze. Aber auch Cord Tinnemeyer, der seinen Posten als Ortsbrandmeister nach 12 Jahren zum 01.01.2014 an Thomas Erdt übergeben hatte, erhielt von seinen Kameradinnen und Kameraden einige Geschenke als Dank und Anerkennung für die unzähligen Verdienste während seiner Amtszeit, die Hartmut Specht in seinen Grußworten aber auch Thomas Erdt während der Übergabe den Anwesenden noch einmal in Erinnerung riefen. Der Neubau des Feuerwehrhauses am Brunnenweg, vier Fahrzeugbeschaffungen aber auch die Gründung des Fördervereines und die Ausrichtung des Kuppelkontest waren nur einige davon. Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://feuerwehr-stuhr.de/cms/images/Ortsfeuerwehren/aktuelles-und-presse/aktuelles/JHV-Brinkum-2014
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Als sehr beeindruckend bezeichnete Nils Thomsen, Bürgermeister der Gemeinde Stuhr, die Kennzeichenvielfalt der vielen verschiedenen Feuerwehrfahrzeuge, die anlässlich eines Fachseminars des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen auf dem Parkplatz am Siguldaerplatz standen. Es waren Kennzeichen aus ganz Niedersachsen vorhanden. Der Bürgermeister begrüßte die Brandschutzerzieher, die sich zum Thema Brandschutzaufklärung für Senioren weiter bilden wollten.

Schon seit Monaten wurde diese Veranstaltung geplant und vorbereitet. Die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Stuhr zeigte sich darin, dass die Gemeinde den Ratssaal für das Seminar zur Verfügung stellte.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv