Aktuelles / Presse

Am vergangenen Samstag, den 30.7.2022, veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Stuhr eine Aktion im Rahmen des Ferienspasses unter dem Motto "Ein Tag als Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann“. 10 Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren hatten sich angemeldet. Es wurden Einblicke in die Aufgaben der Feuerwehr gegeben. Hierzu gehörte auch ein theoretischer Teil. Henning Meyer erklärte den Kindern wie die Brandmeldezentrale (BMZ) einer automatischen Brandmeldeanlage (BMA) funktioniert. Anschließend erklärte Uwe Banach die Aufgaben der Feuerwehr und wie sich die Kinder im Fall einer Notlage verhalten sollen. Sandra Banach erklärte das Thema Notruf und erwähnt dabei auch, dass diese Nummer nicht zum Spaß gewählt werden darf. Ebenso wies sie darauf hin, das eine unterdrückte Rufnummer dennoch von der Leitstelle erkannt werde und ein solcher "Streich" teuer und strafbar ist. Ein kleiner Teil zum Thema Erste Hilfe durfte auch nicht fehlen. Uwe Banach verdeutlichte den Kindern, wie uncool das Gaffen und Filmen von Verletzten an einer Unfallstelle ist. Gemeinsam mit Sandra Banach zeigte er den Kindern wie ein Druckverband angelegt, die stabile Seitenlage gemacht wird und wie eine Person bei Schock zu versorgen ist. Natürlich probierten die Kinder alles gezeigte selbst aus. Im praktischen Teil wurden die 10 Kinder in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe  rollte unter der Anleitung von Achim Bellmann und Kim Bellmann Schläuche aus und lernte wie man diese im Anschluss wieder richtig aufrollt. Henning Meyer und Mirco Nienaber zeigte der anderen Gruppe an einem Baucontainer wie ein Hebekissen eingesetzt wird, um eine eingeklemmte Person zu retten. Hierzu wurde eine Übungspuppe unter einen Baucontainer gelegt und gemeinsam mit den Kindern die Technik erarbeitet.

Eine Mittagspause mit Hot Dogs durfte auch nicht fehlen. Zum Nachtisch gab es Eis! Hier einen herzlichen Dank an IKEA Brinkum, die Marketingabteilung stiftete die Hot Dog Pakete für den diesjährigen Ferienspaß. Nach der Stärkung wartete schon der ausgerollte Düsenschlauch, damit sich die Kinder im Wasser etwas abkühlen konnten. Nach der Stärkung und Erfrischung konnte die Übung geplant und geprobt werden, die den Eltern am Nachmittag gezeigt werden sollte.

Alle Teilnehmer zeigten sich während des Ferienspaß sehr motiviert und konzentriert. Jeder achtete auf den anderen, genauso unterstützten sich die Kinder gegenseitig. Gegen Nachmittag traf dann auch Ortsbrandmeister Rainer Troue am Feuerwehrhaus ein. Er war der Einladung von Ehepaar Banach gefolgt, um sich die Abschlussübung anzusehen. Dann hieß es "Aufsitzen!". Folgende Lage wurde angenommen: Eine Person ist unter einem Bauschuttcontainer eingeklemmt und muss befreit werden. Gleichzeitig steht eine benachbarte Hecke in Brand (natürlich nur fiktiv), die gelöscht werden muss. Das Anrücken der kleinen Brandbekämpfer erfolgte unter realen Bedingungen. Die Kinder wurden auf 2 Feuerwehrautos aufgeteilt und kamen mit ihrem Betreuerteam mit Blaulicht und Martinshorn angefahren. Trotz leichter Aufregung bei den Kinder lief die Übung reibungslos und die Kinder bekamen Applaus von ihren Eltern. Zum Schluss überreichte Sandra Banach jedem Kind und dem Betreuerteam noch eine Urkunde und beendete so den Ferienspaß 2022.

 

 

 

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Fit und Fröhlich Projektwoche mit Besuch von der Feuerwehr

Kurz vor den Ferien veranstaltete die Grundschule Heiligenrode eine Fit und Fröhlich Projektwoche für ihre Schüler. Neben den Bundesjugendspielen gab es für die Kinder am 5.7.2022 ein besonderes Highlight. Maik Lamping von der Ortsfeuerwehr Stuhr, dessen Tochter die Grundschule besucht, lud Kameraden aus Groß Mackenstedt, sowie Uwe und Sandra Banach, die Brandschutzerzieher der Ortsfeuerwehr Stuhr, nach Heiligenrode ein. Es sollte ein Vormittag ganz im Zeichen der Brandschutzerziehung stattfinden. Die Kameraden Philip Stampniok, Henning Barjenbruch und Sebastian Willen brachten ihren Rüstwagen Kran aus Groß Mackenstedt mit. Uwe und Sandra Banach hatten ihr Rauchhaus und die persönliche Schutzausrüstung im Gepäck, nebst dem MTW. Maik Lamping brachte aus der Ortsfeuerwehr Stuhr das Löschgruppenfahrzeug mit.
Auf dem großen Parkplatz der Schule wurden 3 Stationen aufgebaut an dem die Schüler viel bestaunen und natürlich auch ausprobieren durften. Die rund 40 Kinder wurden in 3 Gruppen aufgeteilt. Bei der Station der Brandschutzerzieher lernten die Kids welche Arten von Feuerwehr es gibt. Das alle den Notruf 112 im Gesicht haben und welche Fragen zu beantworten sind wenn der Notruf ausgelöst werden muss. Uwe Banach schlüpfte in die Persönliche Schutzausrüstung und erklärte u.a. das er sich den Rückweg aus dem Feuer mit dem Feuerwehrbeil sichern könne. Hierzu zeigte er wie er eine Tür mit dem Beil verkeilen kann. Sandra Banach demonstrierte am Rauchhaus wie schnell sich Rauch in einem Raum ausbreitet und wie wichtig Rauchwarnmelder sind. Das Ehepaar Banach nahm allen Kindern das Versprechen ab, nicht alleine Feuer zu entzünden und nicht aus Spaß den Notruf zu wählen.
Am Löschgruppenfahrzeug wurden die Kinder erst von Maik Lamping um das Fahrzeug geführt und er erklärte was sich alles darauf an Ausrüstung befindet. Einsteigen in den Mannschaftsraum des Fahrzeugs durfte natürlich auch nicht fehlen. Als Teamwork mussten die Kinder improvisieren und aus verschiedenen wasserführenden Armaturen einen Turm bauen, der dann mittels Hebekissen angehoben werden musste, ohne umzufallen. Anschließend konnten Tennisbälle mittels Wasserschlauch von Pylonen gespritzt werden.IMG-20220706-WA0009.jpg
Die Kameraden aus Groß Mackenstedt hatten Schere und Spreitzer bereit gelegt. Hier konnten die Kinder ausprobieren einen Tennisball von einem Pylonen auf den anderen zu setzen und kleine Rohre konnten durchgeschnitten werden. Alles begleitet und gut erklärt von einem Feuerwehrmann. Natürlich wurde auch hier das Fahrzeug gezeigt und erklärt.


Die Grundschüler hatten eine Menge Spaß und beteiligten sich mit großem Eifer bei allen Stationen. Abschließend durfte natürlich ein Klassenfoto vor den Feuerwehrfahrzeugen nicht fehlen. Die Klassen bedankten sich lautstark für den Besuch der Feuerwehrleute und überreichten stolz selbst gemalte Bilder.
Sandra Banach überreichte einem Jungen, stellvertretend für alle, eine Urkunde und zeigte noch das für jeden der Kinder ein Malbuch, ein Pixibuch und ein Luftballon mit im Gepäck war. Dies wurde dann später in der Klasse verteilt.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(rs/mw) Am Mittwoch, den 06.07.22 fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Groß Mackenstedt / Heiligenrode im Feuerwehrhaus Gr.Mackenstedt statt. Die Jugendfeuerwehrwartin Melina Waßmann begrüßte alle anwesenden und ließ gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Laura Martens die Jahre 2020 und 2021 in einer Powerpoint-Präsentation Revue passieren. In den beiden Jahren fielen leider viele Jugendfeuerwehrveranstaltungen, wie die Kreiszeltlager und diverse Wettbewerbe aus. Lange Zeit wurden die Dienste online durchgeführt, ebenso wie die Vorbereitung auf die Jugendflammen Stufe 1 Abnahme 2021. Diese haben 8 Jugendliche bestanden. Im Herbst absolvierten 10 Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr Groß Mackenstedt / Heiligenrode erfolgreich die Leistungsspange, berichteten die beiden. Auf der Tagesordnung der Versammlung standen auch einige Wahlen an. Zur Jugendfeuerwehrwartin wurde Melina Waßmann wiedergewählt und Laura Martens zu ihrer Stellvertreterin. Zu den Jugendsprechern wurden Julia Schweers und Dennis Wulfken gewählt. Der neue Schriftführer ist Kristen Meinke, sein Stellvertreter ist Jan-Philipp Seefeldt. Zum neuen Kassenwart wurde Henri Baske gewählt. Sein Stellvertreter ist künftig Miko Ohmstede. Neu in die Jugendfeuerwehr aufgenommen wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung: Mia-Marie Seefeldt, Emilia Moll und Nele Jana Siemer. Ins Betreuerteam wurde Maximilian Zogmayer neu aufgenommen. Zuvor wurden bereits 8 Jugendliche in die Jugendfeuerwehr aufgenommen somit hat die Jugendfeuerwehr Groß Mackenstedt / Heiligenrode aktuell einen Personalbestand von 28 Jugendlichen und 12 Betreuern. 5 von 7 Jugendlichen wurden während der Versammlung verabschiedet, da sie im Dezember 2021 in die aktive Wehr übergetreten waren. Sie erhielten kleine Geschenke mit Foto's von deren Jugendfeuerwehr-Zeiten. 2 Übertreter konnten leider nicht an der Versammlung teilnehmen. Außerdem wurden 2 langjährige Betreuer verabschiedet. Katrin Arifi nach 13 Jahren und Lars Meybohm nach 22 Jahren Jugendarbeit. Er war nach der Teilung der Gemeindejugendfeuerwehr Stuhr im Jahr 2000 der erste Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Groß Mackenstedt / Heiligenrode. Melina und Laura bedanken sich bei den beiden für die geleistete Arbeit und überreichten auch ihnen kleine Geschenke. Für die Unterstützung, Treue und das Durchhaltevermögen bedanken sich Melina und Laura bei ihrem Betreuerteam und den Jugendlichen. Bevor die Versammlung nach 2 Stunden geschlossen wurde, richtete die Vertreterin der Gemeinde Stuhr, Michaela Schierenbeck, viele Grüße von Bürgermeister Stephan Korte aus und verteilte mitgebrachte Capri Sun's.

Hintere Reihe von links: Jens Kleemeyer, Thomas Türke, Julia Schweers, Henri Baske, Dennis Wulfken, Miko Ohmstede, Kristen Meinke, Maximilian Zogmayer, Michael Kalusche und Sven Lüßen. Vordere Reihe von links: Michaela Schierenbeck, Melina Waßmann, Jan-Philipp Seefeldt, Mia-Marie Seefeldt, Emilia Moll, Nele Siemer und Laura Martens

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

 

 

73 Gruppen traten gegeneinander an

 

Stuhr (dw) Die besten Mannschaften der Jugendfeuerwehren aus dem Regierungsbezirk Hannover trafen sich am Samstag an der Sportanlage an der Pillauer Straße um sich nach den bundeseinheitlichen Regeln für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Von neun bis 16:30 Uhr zeigten die Kinder und Jugendlichen auf mehren Bahnen ihr Können. Neben dem Aufbau eines Löschangriffs unter Überwindung von mehreren Hindernissen musste auch ein Staffellauf mit mehreren Aufgaben absolviert werden. Dabei traten die Teilnehmenden jeweils in der Stärke einer Löschgruppe an. Wegen der Wärme durften dieÜbungen auch ohne Jacken durchgeführt werden. Die 17 Besten der 73 Gruppen konnten sich für den Landeswettbewerb am kommenden Wochenende in Emden qualifizieren. Verantwortlich für die Ausrichtung war die Bezirksjugendfeuerwehrwartin Jana Bengtson mit ihren Team. Dabei wurde sie von der Kreisjugendfeuerwehr Landkreis Diepholz unterstützt. Tatkräftig organisiert wurde das Ereignis durch die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Stuhr mit Unterstützung der Ortsfeuerwehren. Für den kleinen und großen Hunger gab es ein Angebot. Dazu gehörte auch ein Mittagessen für alle Teilnehmer aus der Feuerwehrküche. Am Nachmittag fanden sich auch Bürgermeister Stephan Korte, Regierungsbrandmeister Dascho Wehner, Kreisbrandmeister Michael Wessels und Gemeindebrandmeister Michael Kalusche ein, um bei der Siegerehrung dabei zu sein. Nach kurzen Grußworten der genannten und dem herzlichen Dank an die vielen Helfer und die vielen Schiedsrichter führte Fachbereichsleiter Lars Hedwig durch die Siegerehrung. Alle Gruppen erhielten eine Urkunde, die besten 17 dazu einen Pokal und die ersten drei zusätzlich noch eine Medaille. Die Freude war nicht zu überhören. Danach ging es auf die oft lange Heimreise.

Die Platzierungen:

1. Platz: Negenborn, Landkreis Hannover

2. Platz: Nöpke 2, Landkreis Hannover

3. Platz: Groß Lessen, Landkreis Diepholz

Die Gruppe Gessel/Ristedt 2 erreichte den sechsten Platz und fährt ebenfalls zu den Landeswettbewerben n nach Emden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Erste Versammlung nach fast zweieinhalb Jahren

Stuhr (dw) Am 01.07.2022 konnte die Ortsfeuerwehr Seckenhausen nach langer Coronapause wieder eine Jahreshauptversammlung durchführen.

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(ct) Nachdem in den letzten beiden Jahre die Jahreshauptversammlungen aufgrund Corona ausgefallen waren, konnte sich die Jugendfeuerwehr Brinkum/Stuhr endlich wieder zur Sitzung am 29.06.2022 im Feuerwehrhaus in Brinkum treffen. Jugendwart Dennis Spörhase begrüßte die Anwesenden und ging auf die vergangene Zeit, die vor allem durch Onlinedienste geprägt war, ein. Er war sehr Stolz auf alle, wie diese neue Herausforderung gemeistert wurde. Er merkte aber auch an, dass diese Situation dazu geführt hat, dass sich einige Jugendliche umorientiert hatten und zum Beispiel zu Sportvereinen „abgewandert“ waren. Die Austritte konnten aber durch Neuaufnahmen gut kompensiert werden. Es waren 15 Neuaufnahmen zu verzeichnen. Er lobte nochmals die Jugendlichen als auch die Betreuer für ihr Durchhaltevermögen während der Corona-Zeit.

Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 56 Jugendliche und 12 Betreuer.

Da das Kreiszeltlager leider abgesagt wurde, wird es ein Zeltlager auf Gemeindeebene geben. Diese ist vom 20.7. - 24.07.2022 am Gut Varrel geplant.

 

Auf der Agenda der Sitzung standen jede Menge Wahlen an:

Als erstes standen der Jugendwart als auch sein Stellvertreter zur Wahl an. Wiedergewählt wurden Dennis Spörhase als auch sein Stellvertreter Roman Strauß.

Zum neuen Jugendsprecher wurde Luca Schulenberg gewählt. Sein Stellvertreter ist zukünftig Can Bischoff.

Der neue Schriftführer ist Hauke Griesoph. Sein Stellvertreter Pascal Kruse.

Neue Kassenwartin ist Lina Wohnig. Zu ihrem Stellvertreter ist Benjamin Dana gewählt worden.

 

Am Ende der Sitzung gab es noch ein Grußwort des Bürgermeisters Stephan Korte, der sich bei den Jugendlichen und ihren Betreuern für den ehrenamtlichen Einsatz für die Allgemeinheit bedanke und auch nochmal die Wichtigkeit der Jugendarbeit der Feuerwehr als Sicherung der zukünftigen Einsatzfähigkeit hervorhob. Die Sitzung konnte nach gut 1,5 Stunden beendet werden.

 

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Jens Kleemeyer, Bürgermeister Stephan Korte, Hauke Griesoph, Pascal Kruse, Benjamin Dana, Can Bischoff, Luca Schulenberg, Lina Wohnig, Dennis Spörhase, Roman Strauß 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Heute am 18.06.2022 fand in GroßMackenstedt der Gemeindejugendfeuerwehrwettbewerb der Gemeinde Stuhr als Vorbereitung auf die Kreiswettbewerbe statt. Insgesamt haben fünf Gruppen teilgenommen und bei bestem Wetter die Übungen absolviert.
 
Platzierungen der Gruppen:
1. Brinkum/Stuhr 1
2. Brinkum/Stuhr 2
3. Gr.Mackenstedt/Heiligenrode 2
4. Gr.Mackenstedt/Heiligenrode 1
5. Fahrenhorst/Seckenhausen 1
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv