Fahrenhorst - (nc) Nach einer kleinen Stärkung, begrüßte Ortsbrandmeister Matthias Nordhorn, bei seiner letzten Jahreshauptversammlung als Ortsbrandmeister, die Gäste erster Gemeinderat Ulrich Richter , Gemeindebrandmeister Michael Kalusche und Gemeindejugendwart Cord Tinnemeyer, sowie 6 Alterskameraden und 33 aktive Mitglieder der Ortsfeuerwehr Fahrenhorst zur Jahreshauptversammlung.

Nach der Begrüßung verlas Schriftführer Henning Bramstedt das Protokoll der Jahreshauptversammlung des Vorjahres, welches von der Versammlung für in Ordnung befunden wurde.

Bericht Ortsbrandmeister:

Matthias Nordhorn berichtet, dass das Jahr 2018 mit 52 aktiven Kameraden und Kameradinnen begonnen und mit 56 beendet wurde.

Im Bereich der Ausrüstung wurden defekte und ausgemusterte Geräte ausgetauscht und eine neue Wärmebildkamera angeschafft.

33 Einsätzen arbeitet die Ortsfeuerwehr Fahrenhorst ab, davon 17 Brände, 16 technischen Hilfeleistungen.

Es wurden im vergangen Jahr 21 Übungsdienste durchgeführt. Hinzu kommen aber noch Sonderdienst bei denen zum Beispiel die Saugstellen überprüft wurden. Ebenso traf sich die ELO-Gruppe zu Sonderdiensten, bei den sie die Aufgaben übten. Die Übungsstunden der Wettbewerbsgruppe, Übungsdienst in den Zügen der Kreisfeuerwehrbereitschaft und des Ortskommandos sind zu diesen Diensten ebenfalls hinzu zu fügen.

Die Ortsfeuerwehr Fahrenhorst nahm auch an diversen Veranstaltungen teil, sie organisierten zusammen mit dem Schützenverein das Dorffest. Außerdem wurde ein Jahresabschlussdienst organsiert und die Teilnahme an den Kreisfeuerwehrwettbewerben (Platz 35) dürfte natürlich auch nicht im Bericht  fehlen. Ganz Besonders hervorzuheben waren im vergangenen Jahr die Gemeindewettbewerbe, wo sich die Wettbewerbsgruppe mit fleißiges Training sich mit einem Sieg belohnen konnte und somit den Titel verteidigt haben.

Matthias Nordhorn bedankte sich bei der Verwaltung der Gemeinde und dem Gemeindebrandmeister, sowie seinem Stellvertreter, für gute Zusammenarbeit und die Unterstützung im Vorjahr, bevor er das Wort weiter gab.

Als zweites richtete Herr Richter seine Grußworte und Dank für die dauerhafte Bereitschaft an die Mitglieder der Feuerwehr aus. Ebenso lobte er die gute Arbeit im Bereich der Jugendfeuerwehr.

Bericht vom Gemeindebrandmeister:

Michael Kalusche berichtete von insgesamt 427 Einsätzen in der Gemeinde Stuhr. Davon waren 124 Einsätze auf Brände und 13 Einsätze auf Brandsicherheitswachen zurückzuführen, außerdem gab es 65 Fehlalarme und 220 technische Hilfeleistungen.

Die Gemeindefeuerwehr Stuhr besteht am 31.12.2018 aus 358 aktiven Mitgliedern, stieg die Mitgliederzahl im Vergleich zum Vorjahr leicht an.

In der Gemeinde Stuhr stehen in diesem Jahr zwei Fahrzeugneubeschaffungen an. Die Ortsfeuerwehr Brinkum bekommt Mitte des Jahres ein neues LF20. Ein neuer Rüstwagen mit Krananbau wird für die Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt in diesem Herbst zur Verfügung stehen.

Weiterhin richtete Michael Kalusche die Grüße vom Kreisfeuerwehrverband aus und Berichtete von der bevorstehenden Umstellung auf die digitale Alarmierung. Für diese Umstellung sollen im gesamten Landkreis noch 40 Funkmasten neu errichtet werden. Die Ausschreibung für die neuen Pager ist abgeschlossen.

Jugendfeuerwehr:

Jens Kleemeyer berichtete über die zahlreichen Aktivtäten in der Jugendfeuerwehr Fahrenhorst/Seckenhausen. Sowie das Mitgliederzahl auf 27 Mitgliedern, davon 11 Mädchen und 16 Jungen gesteigert werden konnte..

Gemeindejugendfeuerwehrwart:

Cord Tinnemeyer hielt den Bericht der Gemeindejugendfeuerwehr. Er berichtete unter anderem von insgesamt 89 Jugendliche in den drei Jugendfeuerwehren. Es wurde das 39. Kreisjugendfeuerwehrzeltlager angekündigt, welches in diesem Jahr in Barver stattfinden wird.

Wahlen:

Nach den Berichten kam es zu den Wahlen des Ortskommandos. Es wurde Erik Frenzel als Gruppenführer, Henning Bramstedt als Schriftführer, Ilka Lapuks als Kassenwartin und Klaus-Dieter Kleemeyer als Sicherheitsbeauftragter in ihrem Ämtern bestätigt. Neu ins Amt gewählt wurden Michael Burrichter und Björn Goldenstede zu Gruppenführern und Michael Maschke zum Gerätewart.

Mike Obuch bekleidet das Amt als neuer Jugendwart sowie bereits  im letzten Jahr die gewählten Malte Brodtmann  als Gerätewart und Henrik Hansen als Stellvertretener Ortsbrandmeister. 

Als  letztes fehlte dem Kommando nur noch der Ortsbrandmeister, hierfür ließ nicht Matthias Nordhorn nach 18 Jahren als Ortsbrandmeister nicht wieder aufstellen. Als neuner Leiter der Ortsfeuerwehr Fahrenhorst wurde Jens Kleemeyer vorgeschlagen und wurde in einer geheimen Wahl mit großer Mehrheit zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. 

Somit ist das Ortskommando auch wieder Vollständig besetzt

Ehrungen und Beförderungen:

Alfred Michalke wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Die Feuerwehrmannanwärter Mike Luzius, Corvin Meißner und Christian Suhling wurden zum Feuerwehrmann befördert.

Die Feuerwehrmänner Malte Brodtmann, Nils Conrad, Arne Hüneke, Justin Rickmann und Jan Frank Woiwode zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Der Oberfeuerwehrmann Jan Werner wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Der Hauptfeuerwehrmann Mike Obuch zum Löschmeister befördert. 

Der Löschmeister Hendrik Hansen zum Oberlöschmeister befördert.

Unter den Punkt Verschiedenes wurde Cord Evers für die geleistete Arbeit als Gruppenführer mit einem Präsent gedankt.