Aktuelles / Presse

Am Mittwoch den 21. Februar 2024 fand die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Fahrenhorst/ Seckenhausen im Feuerwehrhaus Fahrenhorst statt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am Freitag, den 09.02.2024 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Fahrenhorst statt. Ortsbrandmeister Jens Kleemeyer begrüßte die anwesenden Mitglieder der Ortsfeuerwehr, die Alterskameraden, den Bürgermeister Stephan Korte, den stellv. Gemeindebrandmeister Soenke Heinken, den 2. Stellv. Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Cord Tinnemeyer sowie den stellv. Gemeindejugendwart Maik Hollwedel. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Am 02.02.2024 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Stuhr im Feuerwehrhaus Stuhr statt. Der neue Ortsbrandmeister Torsten Strauß begrüßte zum ersten Mal alle Anwesenden um 19:30 Uhr und berichtete von einem ereignisreichen Jahr. In Summe wurde die Feuerwehr Stuhr zu insgesamt 102 Einsätze alarmiert. Davon entfielen 20 auf Brandeinsätze, 80 auf technische Hilfeleistungen und zwei Brandsicherheitswachen. Aufwändigster Einsatz war das Hochwasser im Ortsteil Moordeich über die Weihnachtsfeiertage. Hier drohte ein Deich zu brechen und Grundwasser war bereits in viele Keller eingedrungen. Zur Deichsicherung wurden in Summe 16.000 Sandsäcke von Hand gefüllt und davon letztendlich 12.000 Sandsäcke am Deich zur Bäke verbaut. Zusätzlich wurden noch 50 Bigpacks mittels Bagger gefüllt. Von Heiligabend bis zum Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags waren 250 Einsatzkräfte der Gemeindefeuerwehr, sowie 30 Mitarbeiter aus der Gemeindeverwaltung und 10 Mitarbeiter des Baubetriebshofs im Einsatz. 

Der Mitgliederstand der Einsatzabteilung betrug zum 01.01.2023 72 aktive Einsatzkräfte. Über das Jahr gab es drei Abgänge und vier Neuaufnahmen, davon drei Übertritte aus der Jugendfeuerwehr und einen Quereinsteiger, sodass die Mitgliederzahl zum 31.12.2023 auf 73 Einsatzkräfte angewachsen ist. Davon waren es acht Frauen und 65 Männer. Das Durchschnittsalter der Einsatzkräfte liegt aktuell bei 39 Jahren. Ein Novum ist bei der Altersabteilung zu verzeichnen. Mit dem Ausscheiden von Heidi Troue aus dem aktiven Einsatzdienst bekommt die Altersabteilung das erste weibliche Mitglied seit Gründung der Stuhrer Feuerwehr.

Torsten Strauß berichtete auch von der Übernahme der Leitung der Feuerwehr durch ihn offiziell zum 01.10.2023 und bedankte sich bei seinem Vorgänger Rainer Troue für den reibungslosen Übergang. Er bedankte sich explizit auch beim Team der Brandschutzerziehung, geleitet von Sandra und Uwe Banach, das zusätzlich zu Übungsdiensten und Einsätzen gemeinsam 525 Stunden im letzten Jahr aufgewendet hat. 

Im vergangenen Jahr haben die Mitglieder der Einsatzabteilung insgesamt 62 Lehrgänge besucht. Die drei Einsatzfahrzeuge haben zusammen knapp 5.000 km zurückgelegt. Während Einsätzen und Übungsdiensten kam es insgesamt zu zwei Unfällen.

Highlights für dieses Jahr sind die Anfang März anstehende 50-Jahr-Feier der Gemeinde Stuhr, die mit einem Festwochenende am 01.03.24 Rund um das Rathaus beginnt und über das Jahr verteilt in allen Ortsteilen fortgesetzt wird. Außerdem ist ein Tag der Feuerwehr für den 08.09.2024 geplant, der gemeinsam mit dem Weinfest stattfinden soll.

Auf Basis des Feuerwehrbedarfsplans steht neben dem neuen Feuerwehrhaus auch die Beschaffung eines neuen Fahrzeugs für die Feuerwehr Stuhr an. Voraussichtlich im Juli kommenden Jahres ist die Übernahme eines neuen TLF4000 (Tanklöschfahrzeug) geplant.

Torsten Strauß dankte nochmal allen anwesenden Einsatzkräften für ihren unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz im letzten Jahr und schloss damit seinen Jahresbericht.

Im Anschluss berichtet der neue stellvertretende Ortsbrandmeister Thomas Bredemeier über die Dienstbeteiligung im vergangenen Jahr. Sie liegt bei 60%. Zwei Mitglieder haben es wie in den Jahren davor auch schon geschafft an allen Übungsdiensten teilzunehmen. Als Dank haben Rainer Jürgens und Sebastian Klein ein kleines Präsent überreicht bekommen.

 

Bei den anstehenden Wahlen ergaben sich folgende Ergebnisse:

Zugführer: Marc Schwarting

Gruppenführer der 3.Gruppe: Sebastian Klein

Schriftführerin: Vanessa Riek

Atemschutzwart: Norbert Redent

Brandschutzerzieher: Uwe Banach

Bei allen Gewählten handelt es sich um Wiederwahlen.

 

Befördert wurden zum

Feuerwehrmann: Philipp Häfker und Thomas Winger

Oberfeuerwehrmann: Christoph von Kampen

Hauptfeuerwehrmann: Christoph Weitkowitz

Oberlöschmeister: Sebastian Klein und Roman Strauß

Hauptlöschmeister: Tim Lorentz

Oberbrandmeister: Thomas Bredemeier

Hauptbrandmeister: Torsten Strauß

 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Günther Dirks geehrt.

 

Jugendwart Roman Strauß berichtete über die Neuigkeiten aus der Jugendfeuerwehr. Der Mitgliederstand der Jugendfeuerwehr Brinkum/Stuhr betrug zum 01.01.2023 53 Jugendliche. Über das Jahr gab es neun Austritte, drei Übertritte in die Einsatzabteilungen und sage und schreibe 17 Neuaufnahmen, sodass die Mitgliederzahl zum 31.12.2023 auf 58 Jugendliche angewachsen ist. Davon waren es 11 Mädchen und 47 Jungen. Die Jugendfeuerwehr nahm an diversen Wettbewerben teil und erzielte überall gute Platzierungen.

Der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Mike Obuch berichtete von den Aktivitäten der anderen Jugendfeuerwehren. So wurde an fünf Jugendliche nach erfolgreicher Prüfung die Jugendflamme Stufe 1 verliehen. Er berichtete auch, dass das Zeltlager in diesem Jahr vom 22.06. bis zum 30.06.2024 in Kirchdorf im Südkreis stattfinden wird.

Zum Abschluss bedankte sich der anwesende Bürgermeister Stephan Korte bei der Feuerwehr für die ehrenamtliche Arbeit und die professionelle Sicherstellung des Brandschutzes in der Gemeinde. Er hob auch die sehr gute Zusammenarbeit der Feuerwehr und den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung vor allem im gemeinsamen Krisenstab beim Hochwassereinsatz um Weihnachten hervor. Er berichtete auch, dass aktuell 2,5 Mitarbeiter im Rathaus für die Feuerwehr zuständig sind. Zum Thema des neu geplanten Feuerwehrhauses berichtete der Bürgermeister, dass die Grundstückssuche noch nicht abgeschlossen werden konnte. Im Anschluss an die Rede war noch Möglichkeit Fragen zu stellen, die vom Bürgermeister ausführlich beantwortet wurden. 

Die Sitzung konnte gegen 23 Uhr geschlossen werden.

 

 

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 

Brinkum-(cm). Im Rahmen einer Veranstaltung der Altersabteilungen von Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Diepholz, besuchten die zirka 120 Teilnehmer heute die Ortsfeuerwehr Brinkum. Neben einer Vorstellung von Rüstwagen, Drehleiter und Löschgruppenfahrzeug, gab es im Schulungsraum ein Vortrag vom Gästeführer der Gemeinde Stuhr und vom Ortsbrandmeister Thomas Erdt.

 

 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Gr. Mackenstedt – Das erste Jahr unter neuer Führung

Gr. Mackenstedt - (ps). Am Freitag, den 26.01.2023 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt, zum ersten Mal in ihrer Geschichte im Feuerwehrhaus Groß Mackenstedt, statt. Ortsbrandmeister Timo Dziallas begrüßte neben den 66 anwesenden Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt die erste Gemeinderätin Bettina Scharrelmann, den Gemeindebrandmeister Michael Kalusche, den stellv. Gemeindebrandmeister Söhnke Heinken, den Gemeindesicherheitsbeauftragten Stefan Röber sowie den Gemeindejugendfeuerwehrwart Jens Kleemeyer.

Auf ein abwechslungsreiches Jahr 2023 konnte Dziallas in seinem Jahresbericht zurückblicken. Zusammenhalt ist unverzichtbar für das Ehrenamt Feuerwehr. Vor allem weil die Belastungen kontinuierlich ansteigen. Anspruchsvolle Technik, die Erwartungshaltung der Bevölkerung aber auch der demografische Wandel machen die Tätigkeit der Freiwilligen Feuerwehren zu einer Herausforderung! Dabei sei es keine Selbstverständlichkeit, über ausreichend Ehrenamtliche in der Ortsfeuerwehr zu verfügen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit für die Sicherheit der Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Aktuell gehören der Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt 64 aktive und 22 Alterskameraden an.

Er berichtete von 95 Einsätzen im Jahr 2023. Diese teilen sich auf in 57 technische Hilfeleistungen, 14 Brandeinsätze, 22 Fehlalarme sowie 2 Brandsicherheitswachen.

Es wurde 2023 eine Vielzahl an Ausbildungs- und Übungsdiensten abgehalten. Hierbei konnte auf ein weitreichendes Spektrum in der Ausbildung zurückgeblickt werden. So wurden die regelmäßigen Gruppendienste sowie auch zahlreiche Sonderdienste abgehalten. Zusätzlich wurden externe Fortbildungen besucht wie die Weber Rescue Days oder Veranstaltungen von Heavy Rescue Germany. Hinzu kamen weitere Tätigkeiten für die Kreisfeuerwehr und die Kreisausbildung durch einige Kamerad: innen der Ortsfeuerwehr. Es wurden zahlreiche Lehrgänge an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Barrien und am Niedersächsischen Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz in Loy und Celle besucht. Auch die Sportdienste bei Musculus wurden im Jahr 2023 für die aktiven Kamerad: innen wieder angeboten.

Weiterhin gab er einen Ausblick auf die anstehenden Fahrzeugbeschaffungen für die Ortsfeuerwehr. Die Anschaffung eines Sonderlöschsystems steht in der Prüfung und die eines LF20 mit 4000Ltr. Wassertank der Firma Lentner aus Hohenlinden auf einem Scania Fahrgestell befindet sich in der Umsetzung. Ebenso verkündete Dziallas das durch die Gemeindeverwaltung zum Jahresende 2023 ein neuer Kommandowagen, welcher als Vorführfahrzeug zum Verkauf stand, gekauft werden konnte und nun den Fuhrpark der Ortsfeuerwehr erweitert.

Mit einer ganzen Reihe an Dankesworten endete der Bericht des Ortsbrandmeisters. Insbesondere dankte er auch seinem Stellvertreter Christian Windhorst für die sehr gute Zusammenarbeit.  

Jugendfeuerwehrwartin Melina Waßmann gab einen Einblick auf das Jahr der Jugendfeuerwehr Groß Mackenstedt / Heiligenrode. Aktuell gehören der Jugendfeuerwehr 26 Jugendliche an.

Der Gemeindejugendfeuerwehrwart Jens Kleemeyer berichtete über das vergangene Jahr 2023. Aktuell gehören der Gemeindejugendfeuerwehr 105 Mitglieder an. Weiter berichtete er über die Ereignisse in den anderen Jugendfeuerwehren.

Gemeindebrandmeister Michael Kalusche sprach über weitere Themen aus dem Feuerwehrbedarfsplan, insbesondere über die Fortschritte der einzelnen Arbeitsgruppen auf Gemeindeebene, hier insbesondere über die Grundstückssuche für neue Feuerwehrhäuser in Stuhr und Heiligenrode sowie das Einsatzgeschehen auf Gemeindeebene. Aber auch das Thema Hochwasser wurde von Ihm angesprochen, wobei einige Eckdaten zur geleisteten Arbeit und die Anzahl der verbauten Sandsäcken genannt wurden.

Frau Scharrelmann überbrachte als erste Gemeinderätin der Gemeinde Stuhr den Dank der Verwaltung und des Rates für die ehrenamtlich geleistete Arbeit im ablaufenden Jahr. Ganz besonders betonte Sie hierbei die Einsatzbereitschaft um die Weihnachtstage bezüglich der Hochwasserlage in der Gemeinde und an Sylvester. Auch auf die Aktivitäten der Verwaltung im Zusammenhang mit der Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes wurde eingegangen. Vieles sei angestoßen und auch bereits umgesetzt worden.

Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr

- Julia Schweers

- Daniel Wulfken

Übernahmen aus anderen Feuerwehren

- Guido Seevers

Als Quereinsteiger neu bei der Feuerwehr Gr. Mackenstedt

- Evelyn Ripke

Beförderungen

  • zum Feuerwehrmann

            Dennis Wulfken

            Tristian Boullion

            Marvin Gerlach

  • zum Oberfeuerwehrmann

            Maximilian Zogmayer

  • zum Hauptfeuerwehrmann

            Pascal Knoche

  • zur ersten Hauptfeuerwehrfrau

            Sonja Waßmann

  • zur Oberlöschmeisterin

            Melina Waßmann

  • zum Hauptlöschmeister

            Volkmar Katenkamp   

  • zum Oberbrandmeister

            Timo Dziallas

    

Ehrungen für Mitgliedschaft in der Feuerwehr 

Die anstehenden Ehrungen wurden vom Gemeindebrandmeister Michael Kalusche vorgenommen.

- 25 Jahre       Nils Gräper

                       Katrin Arifi

- 40 Jahre       Carsten Hartmann

                         

- 50 Jahre       Jens Gätjen

                       Hans-Jürgen Freese

Abschließend gab Dziallas noch ein Ausblick über die geplanten Veranstaltungen im Jahr 2024.

Nach gut 4 Stunden beendete Ortsbrandmeister Timo Dziallas die Jahreshauptversammlung und wünschte allen Anwesenden, auch im Namen seines Stellvertreters Christian Windhorst noch einen schönen gemeinsamen Abend.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Blick zurück und nach vorn
 
Mit einem ausführlichen Bericht von Ortsbrandmeister Henning Bolte blickte die Ortsfeuerwehr Seckenhausen am vergangenen Freitag auf das vergangene Jahr zurück. Die 54 aktiven Mitglieder rückten zu 30 Einsätzen aus. 13 Brandeinsätze, 15 technische Hilfeleistungen und zwei Brandsicherheitswachen waren zu bewältigen. Für Ausbildung und sonstige Dienste kamen 1.804 Stunden zusammen. Auf Gemeindeebene, an den Feuerwehrtechnischen Zentralen und beim Niedersächsischen Landesamt für Brand- und Katastrophenschutz in Loy und Celle wurden 20 Lehrgänge absolviert. Auch eine Ferienspaßaktion und ein Laternenumzug wurde durch die Ortsfeuerwehr organisiert. Vier neue aktive Mitglieder kamen in 2023 dazu. Zwei sind wegen Wohnungswechsels ausgeschieden. Zur Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes berichtete Bolte über den Sachstand bei der Fahrzeugbeschaffung und den Planungsstand für die Erweiterung des Feuerwehrhauses. Auch einen Ausblick auf geplante Aktivitäten gab es vom Ortsbrandmeister. Anschließend gab der Jugendfeuerwehrwart Niklas Dziadek seinen Bericht ab. Die 12 Jungen aus Seckenhausen nahmen zusammen mit den Jugendlichen aus Fahrenhorst an einigen Wettbewerben und vielen Sport- und Übungsdiensten teil. Dann folgte der Bericht des Gemeindebrandmeisters Michael Kalusche. In der Gemeinde gab es im abgelaufenen Jahr 385 Einsätze bei einer Einsatzstärke von 316 Feuerwehrleuten. Natürlich nahm die Einsatzlage Hochwasser zum Jahresende einen großen Raum in seinem Bericht ein. Kalusche dankte allen, die an den Weihnachtsfeiertagen und auch danach kräftig angefasst haben, um schlimmeres zu verhüten. Zum Thema Feuerwehrbedarfsplan gab er einen umfangreichen Bericht über die Arbeiten der Arbeitsgruppen, Planungsstände und geplante bzw. erfolgte Beschaffungen ab. Jens Kleemeyer berichtete als Gemeindejugendwart über das vergangene Jahr bei der Gemeindejugendfeuerwehr. Für die derzeit 105 Mädchen und Jungen gab es viele interessante Sporttermine und Veranstaltungen. Er dankte den Betreuerinnen und Betreuern für die vielen freiwilligen Stunden, die das erst möglich gemacht haben. Dankesworte gab es auch von Bürgermeister Stephan Korte in seinem Grußwort an die Ortsfeuerwehr. Gerade im Rückblick auf die Hochwasserlage wissen Rat und Verwaltung die Freiwilligkeit der Feuerwehrangehörigen sehr zu schätzen. Auch Korte ging mit Blick auf den Feuerwehrbedarfsplan auf die Zukunft der Gemeindefeuerwehr ein und erläuterte die Vorhaben in einigen Punkten. Danach wurden durch den Orts- und den Gemeindebrandmeister drei bewährte Kameraden befördert. Bernd Stöver und Jens Weingartz wurden zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und Kevin Brode zum Hauptlöschmeister ernannt. Ein Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr erhielt Peter Ahlers. Das Ehrenzeichen für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurde Heiner Lampe überreicht. Als Dankeschön von der Gemeinde Stuhr übergab der Bürgermeister beiden eine Armband- bzw. eine Taschenuhr. (dw)
 
 
 
v.l.n.r.: Bernd Dücker, Heiner Lampe, Bürgermeister Stephan Korte, Peter Ahlers, Bernd Stöver, Jens Weingartz, Kevin Brode, Henning Bolte, Michael Kalusche
 
 
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Gr.Mackenstedt(ps). Am Mittwoch den 17.01.2023 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Groß Mackenstedt / Heiligenrode im Feuerwehrhaus Groß Mackenstedt statt. Stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Laura Martens begrüßte die Anwesenden Jugendlichen, sowie die Stellvertretenden Ortsbrandmeister aus Groß Mackenstedt Christian Windhorst, den Ortsbrandmeister und seinen Stellvertreter aus Heiligenrode Sven Lüßen und Lars Meybohm, den Gemeindebrandmeister Michael Kalusche, den stellvertretenden Gemeindejugendfeuerwehrwart Maik Hollwedel, von der Gemeinde Stuhr Sara Groenling.

Stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Laura Martens ging in Ihrem Jahresbericht auf die verschiedenen Aktivitäten ein. Insbesondere die Erfolge bei diversen Wettbewerben und Turnieren konnte Laura Martens hervorheben, bei denen oftmals mit mehreren Gruppen gestartet worden ist. Zu Beginn des Jahres waren viele Aktivitäten und Dienste wieder in vollem Umfang möglich nach Corona. Die Jugendlichen nahmen mit Ihren Betreuern im März an der Müllsammel-Aktion „Stuhr räumt auf“ teil. Im Frühjahr stand das alljährliche Kennenlern-Wochenende im Jugendhof Vechta an. Im Sommer fand wieder nach der langen Corona Zeit ein Kreiszeltlager in der Gemeinde Weyhe statt. Weitere Highlights im Jahr war unteranderem der Ernteumzug in Heiligenrode wo die Jugendfeuerwehr mit einem eigenen Wagen Teilnimmt, ein gemeinsamer Dienst mit der Feuerwehr Gr. Mackenstedt sowie die Fahrrad Rallye mit der Feuerwehr und dem Förderverein der Feuerwehr Gr. Mackenstedt. Diverse Jugendliche nahmen auch in diesem Jahr die Möglichkeiten wahr die Jugendflamme Stufe 1 zu absolvieren.  Zum Winter hin stand neben den sportlichen Terminen auch wieder die praktische und theoretische Ausbildung im Vordergrund nachdem diese wieder möglich waren.

Der Gemeindejugendfeuerwehrwart Maik Hollwedel berichtete über das vergangene Jahr 2023. Aktuell gehören der Gemeindejugendfeuerwehr 101 Mitglieder an. Er berichtete über die Geschehnisse der anderen Jugendfeuerwehren. Er berichtete auch, dass das Zeltlager in diesem Jahr vom 22.06. bis zum 30.06.2024 in Kirchdorf im Südkreis stattfinden wird.

Gemeindebrandmeister Michael Kalusche berichtete über das Einsatzgeschehen der Feuerwehren in der Gemeinde Stuhr. Darunter auch die beiden Stürme die über das Gemeindegebiet gezogen sind und für viele Einsätze gesorgt haben sowie neue Fahrzeuganschaffungen der Gemeindefeuerwehr.

Stllv. Ortsbrandmeister aus Heiligenrode Lars Meybohm dankt im Namen beider Ortsfeuerwehren allen Jugendlichen für Ihren Einsatz in der Jugendfeuerwehr. Er freut sich, dass Sie mit viel Engagement und Leidenschaft dabei sind. Außerdem gibt er Aussicht auf gemeinsame Unternehmungen der Jungendfeuerwehr mit den Aktiven Kameraden beider Ortsfeuerwehren.

Sara Goenling von der Gemeinde Stuhr überbringt Grüße von Rat und Verwaltung der Gemeinde Stuhr. Sie dankt allen Jugendlichen für Ihre geleistete Arbeit. Ebenso dankt Sie der Jugendwartin, ihrer Stellvertreterin sowie allen Betreuern und den Ortsfeuerwehren für Ihre Unterstützung in der Jugendarbeit.

Es standen auch wieder Wahlen auf der Tagesordnung. Zuerst wurde der Jugendsprecher/in und Stellvertreter/in gewählt. Als neue Jugendsprecher wurde Kristen Meinke gewählt. Sein Stellvertreter ist ab sofort Henri Baske. Als Schriftführer fungiert Jan – Philipp Seefeldt. Sein Stellvertreter ist Bennet Hiller. Das Amt des Kassenwartes bekleidet Jannes Stier mit seinem Stellvertreter Jona Ohlendorf.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv