Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

(ng) Der Ortsbrandmeister Thomas Türke eröffnete die Jahreshauptversammlung mit seinem Jahresbericht. Er berichtete von 87 Einsätzen im Jahr 2017, im Jahr 2016 waren es noch 47. Die Einsätze teilen sich in 27 Brandeinsätze mit 12 Fehlalarmen (Brandmeldeanlagen und nicht vorgefundene PKW-/LKW-Brände) und 2 Brandsicherheitswachen sowie 60 technische Hilfeleistungen auf.


Thomas Türke hob in seinem Bericht Einsätze der verschiedensten Spektren des vergangenen Jahres hervor:

 

  • Technische Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen in der Gemeinde sowie auf der BAB 1 und BAB 28; erstmalig auch zu einem Verkehrsunfall im Landkreis Oldenburg in Kirchseelte bedingt durch die dynamische Alarmierung. Gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Harpstedt und Kirchseelte;
  • Technische Hilfeleistung für den Rettungsdienst, hier wurde ein Rettungswagen aus dem Wald geschoben, zudem gab es wieder eine Tragehilfe;
  • Unzählige Technische Hilfeleistungen nach Sturmschäden;
  • Zweiter Strohballenbrand am Steller See, Großbrand beim Reiterhof in der Straße Langer Weg inklusiv Nachlöscharbeiten am Folgetag; Zimmerbrand in Fange; Reisebusbrand auf der BAB 1 mit glimpflichem Ausgang dank eines besonnenen Busfahrers.
  • Auslösung diverser Brandmeldeanlage u.a. bei einem örtlichen Hotel bedingt durch ausgiebigen Deo-Einsatz;

    Alle Einsätze konnten erfolgreich abgearbeitet werden.

Seitens der anspruchsvollen Ausbildung wurden bei der Ortsfeuerwehr 30 Ausbildungs- und Übungsdienste abgehalten, hinzu kommen die 4 Dienste des 2. Zuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 sowie die 24 Ausbildungs- und Lehrgangsunterstützungen der Technischen Einsatzleitung Nord. Zudem wurden zahlreiche Lehrgänge an der Feuerwehrtechnischen Zentrale Barrien und an der Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy und Celle besucht.

Thomas Türke berichtete von einer Verbesserung der Dienstbeteiligung im Jahr 2017, wobei hier noch eine Steigerung möglich ist. Der Dienstplan für das Jahr 2018 ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Die Gruppen wurden hierfür ein wenig angepasst, um die Ausbildungsschwerpunkte (u.a. Atemschutz) besser durchführen zu können. Ziel soll es zudem sein, die Atemschutzgeräteträgeranzahl zu erhöhen und die Atemschutztauglichkeit aufrecht zu erhalten. Dies wird auch wieder durch die gemeinsamen wöchentlichen Sportdienste unterstützt.

 

 

2017 waren die insgesamt 24 Atemschutzgeräteträger der Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt 25 Stunden unter Atemschutz tätig, dies verteilt sich auf ca. 14,5 Stunden Einsatzzeit und ca. 10,5 Stunden Übungsdienste und die Atemschutzstrecke.

Als personelle Änderung in den Gruppenführungen wurde mitgeteilt, dass Henning Sittauer seine Position als stellvertretender Gruppenführer der Gruppe 1 zur Verfügung gestellt hat. Thomas Türke dankte ihm für seine Arbeit. Sein Nachfolger wird Nils Gräper. Nicole Düßmann soll nach erfolgreich absolviertem Gruppenführerlehrgang die zurzeit vakante Position der stellvertretenen Gruppenführerin der Gruppe 2 besetzen.


Weiterhin sind einige Mitglieder zudem für die Kreisfeuerwehr tätig. Neu in diesen Reihen ist auch hier Nicole Düßmann, die als Gruppenführerin im Rahmen des 2. Zuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 die Führung über das Groß Mackenstedter Fahrzeug übernimmt. Bernd Oelfke übernimmt die Aufgaben von Reiner Dühnfort im Bereich des Fahrsicherheitstrainings.


Zur Beschaffung des neuen Rüstwagen Kran konnte Thomas Türke noch berichten, dass die Ausschreibung zurzeit EU-weit veröffentlicht ist und angefordert werden kann. Eine Fertigstellung und Auslieferung ist bereits für Ende 2019 geplant.

Gemeindebrandmeister Michael Kalusche berichtete von aktuellen Themen der Gemeindefeuerwehr, so unter anderem auch von der geplanten Fahrzeugbeschaffung für die Ortsfeuerwehr Brinkum und von der Interkommunalen Ausbildung gemeinsam mit Weyhe und Syke. Des Weiteren gab er einen kurzen Überblick über Art und Verteilung der 343 Einsätze, die die Gemeindefeuerwehr Stuhr im Jahr 2017 insgesamt zu verzeichnen hatte.

Der Gemeindejugendfeuerwehrwart Cord Tinnemeyer berichtete über die Tätigkeiten der drei Jugendfeuerwehren der Gemeinde Stuhr, die zurzeit insgesamt 93 Mitglieder hat.

Der Erste Gemeinderat Ulrich Richter hob in seinem Grußwort das gute Vertrauen und den respektvollen Umgang zwischen Feuerwehr und der Gemeindeverwaltung hervor. Er zeigte sich erfreut, dass dies seitens der Gemeinde auf Grund einer guten Finanzlage auch materiell durch eine gute Ausstattung der Feuerwehren honoriert werden kann.

Hartmut Specht überbrachte Grußworte von der Kreisfeuerwehr und berichtete von der geplanten Einführung der digitalen Alarmierung in Jahr 2018. Zudem nahm er die Gemeinde- und Stadtverwaltungen in die Pflicht, die ehrenamtlichen Mitglieder der Feuerwehren besser zu unterstützen. So ist eine Ehrenamtskarte schön und gut, wo ist sie aber in der Gemeinde Stuhr einsetzbar, fragte er rhetorisch. Des Weiteren sollen die Fehlalarme der Brandmeldeanlagen besser beleuchtet werden und die Betreiber in die Pflicht genommen werden, mehr in die Betriebssicherheit der Anlagen zu investieren.

 

 

 

 

Personalbestand zum 31.12.2017

Der Ortsfeuerwehr Groß Mackenstedt gehören 85 Mitglieder an.

Hiervon sind 62 aktive Mitglieder mit 18 prozentigem Frauenanteil sowie 23 bei den Alterskameraden.

 

Neuaufnahme / Übernahme

- Claus Bartusch (Doppelmitglied aus der FF Delmenhorst-Stadt)

- Christoph Meyer (Neuaufnahme)

- Torben Preuß (Übernahme von der FF Ganderkesee)

- Nils Richert (Neuaufnahme)

 

Beförderungen – durchgeführt von Thomas Türke

-    zum Feuerwehrmann

Fahir Arifi
Mark Schelenz

 

-    zum Oberfeuerwehrmann
Pascal Knoche

 

-    zur Hauptfeuerwehrfrau / zum Hauptfeuerwehrmann
Melina Waßmann
Volkmar Katenkamp
Bernd Oelfke

 

 

Ehrungen für Mitgliedschaft in der Feuerwehr durchgeführt von Hartmut Specht

- 50 Jahre             Klaus Dziallas

- 50 Jahre.            Erwin Offer

- 60 Jahre             Erich Düßmann

- 60 Jahre             Heinrich Witte

 

JHV2018

 

 

von links nach rechts:

Mark Schelenz, Gemeindebrandmeister Michael Kalusche, Erich Düßmann, Pascal Knoche, Melina Waßmann, Heinrich Witte, Bernd Oelfke, Volkmar Katenkamp, Erwin Offer, 1. Gemeinderat Ulrich Richter, stellv. Ortsbrandmeister Lars Meinke, Klaus Dziallas, Dieter Rysavy, Fahir Arifi, Ortsbrandmeister Thomas Türke, Abschnittsleiter Nord Hartmut Specht.